Abraham in Bibel und Koran

Einladung zum interreligiösen Dialog

 

Wenn Regierungen Schwierigkeiten haben, sich zu verständigen, sollte es wenigstens die Basis versuchen. Im interreligiösen Dialog geht es um ein gegenseitiges Kennenlernen und um eine respektvolle Wahrnehmung der jeweils anderen Glaubens- und Lebenseinstellungen. Wer den Glauben des anderen ernst nimmt, wird auch nicht von vornherein behaupten, man sei sich ohnehin einig und sage dasselbe bloß in anderen Worten. Das hieße, Theologie durch Kalendersprüche zu ersetzen. Als Gesprächsgrundlage dienen uns einige Abschnitte der Abraham-Überlieferung. Alle drei Religionen nennen ihn den Stammvater ihres Glaubens.

Referenten:

Catharina Rachik, Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Zentrum für Islamische Theologie, Münster,

Dieter Pohl, Theologe, Ratingen

Ltg. Matthias Leithe, Pfarrer

Jeweils um 19.30 Uhr, Versöhnungskirche Ratingen-West,
Maximilian-Kolbe-Platz 18, 40880 Ratingen:

Di., 23.1., Aufbruch und neue Gotteserkenntnis, 1.Mose 12, 1 – 6; Sure 6, 74 – 83

Di., 20.2.,  Sara lacht, 1.Mose 18, 1 – 15; Sure 51, 24 – 37

Di., 20.3., Opferung des Sohnes, 1. Mose 22, 1 – 14; Sure 37, 101 – 112

Di., 24.4.,  Bundesschluss und Bau der Kaaba, 1. Mose 15, 1 – 6; Sure 2, 125 – 130

 

Anmeldung gerne bis zum 16.1. bei: dieter.pohl47@gmail.com oder Tel. 02102 - 47 47 71