Balance - neue Gottesdienste in der Friedenskirche

 

Wie starten wir in diesem Jahr in die Fastenzeit, nachdem der Karneval ausfiel? Darüber hat die Friedenskirche nachgedacht und Pastor Thomas Gerhold findet folgende Antwort:

„Verzicht ist durch Corona schon genug. Den sonst so hilfreichen Weg des ‚weniger ist mehr‘ wollen wir deshalb in diesem Jahr nicht gehen. Stattdessen akzentuieren wir das Thema Balance in drei Gottesdiensten. Denn die gilt es wieder zu finden.“

Der kunstsinnige Pastor lädt deshalb drei ausgezeichnete Musiker*innen ein, die zwei ihrer besten Stücke im Gottesdienst spielen und außerdem mit Gerhold und einem weiteren Gast darüber sprechen, was sie wieder in Balance bringt. 

Was sehe ich vorne in der Kirche? Einen Flügel und zwei Barhocker! Die stehen da, wo sonst Altar und Kanzel in der Friedenskirche zuhause sind. Das Bild zeigt an, dass Pastor Thomas Gerhold etwas Neues versucht. Am nächsten Sonntag, am 7. März, lädt die musikbegeisterte Kirche in Ratingen-Ost zum zweiten Gottesdienst in der Fastenzeit ein zum Thema Balance. Und dafür erwartet Gerhold zwei Gäste, zwei Frauen: Tamara Lukasheva. Die junge Sängerin hat gerade den WDR-Jazzpreis gewonnen. Sie musste sich mehrmals im Leben neu ausloten und sagt von sich: „Gesang ist für mich ein Genuss, ein Geheimnis, eine Notwendigkeit. Je älter ich werde, desto klarer wird es mir: Die Musik hat mich ausgewählt und nicht umgekehrt.“  Daneben nimmt  Regina Rieck aus der Gemeinde auf dem Kirchenhocker Platz und berichtet darüber, wie Corona ihr schnelles Leben ausgebremst hat, wie sie durch Meditation neue Kraft in der Ruhe findet. Die Choräle singt stellvertretend für die Gemeinde Mechthild Krahmer. „Kirche geht in den Dialog – auch im Gottesdienst“ sagt Gerhold. „Und Musik predigt mit. Im Gespräch suchen wir nach dem, was uns hilft und uns wieder Balance finden lässt. So kommt die Kirche in Bewegung.“

 

„Balance 2“, Sonntag 7. März, Friedenskirche Ratingen-Ost, 11 Uhr, live ohne Anmeldung oder auf youtube https://www.youtube.com/watch?v=_bjZLw2z5r0

 

Dieser Musiker hat in „Balance 3“ am 14. März ein Heimspiel: Friedenskirchenorganist Clemens Orth kann begnadetet improvisieren, interpretiert Tradition und lässt immer wieder Einflüsse aus seiner Zweit als Förderstudent in New York einfließen. Ihn hat Corona dreifach getroffen, als Musiker, als Produzent und als Konzertveranstalter. Diakon Werner Geschwandtner leitet durch den Gottesdienst und freut sich auf David Warmuth als Talk-Gast. David traf Corona mitten in der Tanzlehrerausbildung. Er beherzig den Rat von Augustinus „Mensch lerne tanzen, sonst wissen die Engel im Himmel nichts mit Dir anzufangen.“

Alle Gottesdienste können live in Präsenz mit Abstand und Maske in der Kirche oder am Bildschirm auf dem youtube-Kanal der Friedenskirche Ratingen verfolgt werden.

Gast im „Gottesdienst Balance 1“   am Sonntag, 21. Februar, war der Schlagzeuger Jens Düppe, der zuletzt als Straßenmusiker in Verbindung mit dem Weihnachtswagen von Jacques Tilly in Ratingen-Ost mitwirkte. Der WDR-Preisträger 2019 spielte im Gottesdienst drei Instrumente gleichzeitig und berichtete, wie Not erfinderisch macht und was gegen die Absage fast aller Auftritte in Corona hilft. Zweiter Gesprächsgast war Cathrin Schuster-Sixt. Die Lehrerin und Chorleiterin musste sich neu erfinden. Zum Abschluss des Gottesdienstes sang sie eine Bearbeitung von „der Mond ist aufgegangen“ aus der Feder von Peter Schindler, dessen Gastspiel an der Friedenskirche weiter nachklingt. Der Gottesdienst ist weiter auf     https://youtu.be/Drzcwj7HZDw

verfügbar.