Maria Rohleder leitet jetzt das Familienzentrum Emmaus

Vier Fragen an Maria Rohleder

 

Wo ich herkomme?

Als ich vor etwa 30 Jahren als Kind mit meiner Familie von Polen nach  Deutschland kam, waren die neuen Eindrücke für ein zwölfjähriges Kind überwältigend. Alles war voller Menschen, groß und fremd. Schnell fand ich aber Freunde und den Kontakt zur Kirche. Als Teenager entdeckte ich die Kinder- und Jugendarbeit und begann später die Ausbildung zur Erzieherin. Ich habe einen 19 Jahre alten Sohn.

Was ich hier suche?

Nach 15 Jahren Arbeit als Erzieherin in einer katholischen Einrichtung in  Essen möchte ich mich hier im Evangelischen Familienzentrum Emmaus neuen Herausforderungen stellen. Ich freue mich auf die Kinder und ihre Familien, denn die Arbeit mit Familien in den unterschiedlichen Lebensstrukturen bereitet mir viel Spaß.

Was mich überrascht hat?

Ich habe mich gefreut, ein sehr gut funktionierendes und offenes Team vorzufinden. Das hat mir den Einstieg in dieser ungewöhnlichen Zeit sehr erleichtert.

Wo ich hin will?

Für mich war diese Reise nach Emmaus nicht einfach, doch ich habe das Gefühl, alles richtig gemacht zu haben. Und wenn wir schon von Reisen sprechen, ich war schon an vielen Orten auf dieser Welt, aber ich muss sagen, dass dies die aufregendste Reise ist, die ich nun machen werde...

 

Wir freuen uns, Maria Rohleder im Team zu begrüßen und wünschen Ihr Gottes Segen für ihre Arbeit.