Hoffnungstour des Präses

 

Auf seiner 600 km langen Begrüßungsreise mit dem Fahrrad von Saarbrücken bis Wesel besuchte der neugewählte Präses der Evangelischen Landeskirche im Rheinland Thorsten Latzel 40 von insgesamt 655 Gemeinden.

Am 12. Juli machte er Halt in Gruiten, wo er sich von aktiven Mitgliedern der ökumenischen Notfallseelsorge des Kreises Mettmann Mut machende Hoffnungsgeschichten aus Ihrem Dienst erzählen ließ. Präses Latzel machte deutlich, dass Seelsorge am Nächsten eine zentrale Christenaufgabe ist. Es war ein schönes Erlebnis für mich, den neuen Präses mit seiner natürlichen und sympathischen Art in diesem Rahmen kennenzulernen.

 

Dirk Oberbanscheidt,

Küster der Stadtkirche und Notfallseelsorger