Irgendwo auf der Welt gibt’s ein kleines bisschen Glück • Chansons und Evergreens

  • Samstag, 24.09.2022
  • 17 Uhr
  • Ev. Versöhnungskirche, Maximilian-Kolbe-Platz

Der Titel ist Programm: „Irgendwo auf der Welt gibt’s ein kleines bisschen Glück“, das ist eine der tiefsten Überzeugungen von Nadia Meroni. Sie selber ist als Enkelin italienischer Immigranten in Monaco aufgewachsen und hat eine bewegte und bewegende Geschichte erlebt. Nach ihrer Ausbildung zur Opernsängerin und einer viel zu kurzen Zeit auf den Opern-Bühnen Europas hat sie an ganz unterschiedlichen Orten gelebt, in verschiedensten Berufen gearbeitet und überall ein Stückchen Glück gefunden – und Glück bereitet. Mit unermüdlichem Engagement ist sie immer schon und immer noch unterwegs, um Menschen ein kleines Stück Glück zu verschaffen, sei es bei Amnesty International, in der Betreuung von Strafgefangenen, im Engagement für Frauen und Kinder in Not, für Jugendliche und und und. Von all diesen Facetten des Lebens singt sie und wird dieses Mal begleitet von dem Gitarristen Dave Saunders. Der in London geborene studierte Ingenieur ist im Jahr 2000 nach Düsseldorf gekommen. Dort hat er sich seinen Lebenstraum erfüllt und ist voll und ganz in die Musik eingestiegen. In den unterschiedlichsten Gruppierungen spielt er alles von Blues bis Rock und von Latin bis Swing. Gemeinsam wird das Duo musikalisch vom Leben erzählen, übersetzt in Melodien und Harmonien und sicher mit der ein oder anderen kleinen Geschichte gewürzt.

Das Konzert in der Ev. Versöhnungskirche auf dem Maximilian-Kolbe-Platz beginnt um 17 Uhr. Eintrittskarten zu 10 Euro, ermäßigt 7 Euro sind an der Abendkasse erhältlich.