Menschenkette für Zusammenhalt

 

  

Viele Mitglieder der evangelischen Kirchengemeinden aus Ratingen waren am Sonntag (4.11.18) bei der Menschenkette für Zusammenhalt in Lintorf dabei.

In der Speestraße hatten vermutlich rechtsextreme Täter in rosa Farbe „Jude“ auf eine Schaufensterscheibe geschmiert. Lintorfer Vereine und Gruppen, die demokratischen Parteien Ratingens und die Kirchen hatten zunächst zu einem interreligiösen Gebet in der Evangelischen Kirche und dann zu einer Menschenkette durch die Speestraße aufgerufen. Etwa 2.000 Menschen waren dem Aufruf gefolgt.

Bei der Abschlusskundgebung appellierten die Redner an die Teilnehmer der Kundgebung, sich gegen Antisemitismus und Rassismus, Hass und Fremdenfeindlichkeit zu engagieren. Oded Horowitz, der Vorsitzende der jüdischen Gemeinde in Düsseldorf, sagte, zuerst gehe es gegen die Juden, und wenn die dann nicht mehr da seien, würde sich der Hass gegen andere wenden. Viele Redner auf der Bühne sprachen aus, was die Demonstrantinnen und Demonstranten empfanden: „Wir sind mehr als diese Feinde der Demokratie.“