Frauen in Kirche und Bibel

19. Ratinger Gemeindeseminar

In der EKD ist die formale Gleichberechtigung von Frauen und Männern weit fortgeschritten: Die Frauenordination ist eine Selbstverständlichkeit, der Rat der EKD ist paritätisch mit Frauen und Männern besetzt, Ratsvorsitzende und Stellvertretung sowie die Synodenpräses sind aktuell Frauen. Das ändert nichts daran, dass der weibliche Blick der christlichen Bibelauslegung im Gottesdienst häufig zu kurz kommt, das Wirken von Frauen in der Kirchengeschichte in Vergessenheit geraten ist und der gemeindliche Alltag durch patriarchale Gewohnheiten geprägt wird. Mit dieser Seminarreihe soll deshalb schlaglichtartig der Blick auf Frauen in Bibel, Kirche und Kirchengeschichte gerichtet werden.

Zum Auftakt des Gemeindeseminars:

Sonntag, 15. Januar 2023, 9:30 Uhr Versöhnungskirche, 11 Uhr Paul-Gerhardt-Kirche und Sonntag, 22. Januar 2023, 10 Uhr Stadtkirche:

Gottesdienst mit Pfarrer i.R. Dieter Pohl und dem Vorbereitungsteam: „Und wo war die Mutter des verlorenen Sohnes?“
 

Dienstag, 31. Januar 2023, 19:30 Uhr, Versöhnungskirche

Schwestern in der Wüste: Die Sklavin Hagar als Ausgangspunkt feministischer Bibelauslegung

Von der Sklavin Hagar wird in Genesis 16 und 21 erzählt. Ihre Geschichte wird von Phyllis Trible als „Text of Terror“ bezeichnet. Wie diese Erzählung feministisch ausgelegt und Hagar zur Identifikationsfigur schwarzer Frauen in den USA werden kann, darum soll es an diesem Abend gehen. Für den deutschen Kontext werden wir andere Möglichkeiten entdecken, Hagars Geschichte weiterzuerzählen.

Referentin: Dr. Michaela Geiger ist Professorin für Altes Testament an der Kirchlichen Hochschule Wuppertal

 

Dienstag, 28. Februar 2023, 19:30 Uhr, Versöhnungskirche

Stephanie von Mackensen und der Kirchenkampf

Nur eine einzige Frau – Stephanie von Mackensen – war in der Barmer Bekenntnissynode, die sich 1934 mit der Theologischen Erklärung gegen eine nationalsozialistische Verfremdung des Evangeliums zur Wehr setzte. Sie trat 1932 der NSDAP bei. Bald danach wandte sie sich der Bekennenden Kirche zu. Gleichzeitig bestand sie auf ihrer Parteimitgliedschaft und verteidigte diese erfolgreich in einem Parteiausschlussverfahren. Eine Frau also, die in keine der gängigen Kategorien von ‚Nazis‘ bzw. ‚Widerständlern‘ passt.

Referentin: Dr. Karin Oehlmann ist Historikerin und Pfarrerin an der Ev. Kirchengemeinde Düsseldorf-Gerresheim

 

Dienstag, 21. März 2023, 19:30 Uhr, Versöhnungskirche

Gewalt gegen Frauen und kein Ende

Gewalt gegen Frauen ist in der Bibel ebenso Thema wie im Alltag heutiger Frauen. Die Veranstaltung will über Traumatisierung durch Menschengewalt informieren und die langfristigen Folgen – auch für den Glauben – aufzeigen. Sie will im Gespräch schauen, wie jede*r helfen kann, Gewaltbetroffenen das Leben ein wenig zu erleichtern.

Referentin: Erika Kerstner ist Lehrerin i.R. und Gründerin der Plattform „GottesSuche: Glaube nach Gewalterfahrungen e.V.“ (www.gottes-suche.de)

 

Dienstag, 2. Mai 2023, 19:30 Uhr, Versöhnungskirche

Die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) und die Frauen – ein Gespräch mit Kerstin Griese,

Mitglied im Rat der EKD, Parlamentarische Staatssekretärin und Bundestagsabgeordnete

Die aktuell komplett weibliche Führungsspitze der EKD ist in der Geschichte der Christenheit erst- und einmalig. Für viele ein Signal der Hoffnung. Wir wollen einen kurzen Überblick zur formalen Gleichstellung zwischen den Geschlechtern in der EKD geben. In dem sich anschließendem Gespräch sollen auch Einblicke in die Arbeit der Führungsebene der EKD gewährt werden.

 

Vorbereitungsteam: Pfarrerin Dr. Birte Bernhardt, Elke Claussen, Dr. Marianne Dierks, Judith Demirel, Ulrike Pohl

Veranstaltungsort: Versöhnungskirche Ratingen-West, Maximilian-Kolbe-Platz 18, 40880 Ratingen

Die Veranstaltungen sind kostenfrei und als Präsenzveranstaltungen geplant. Eine Anmeldung ist erwünscht unter:  gemeindeseminar[at]gmail.com

Info-Flyer zum 19. Gemeindeseminar "Frauen in Kirche und Bibel"