„Religion – die Mutter vieler Konflikte?!“

20. Ratinger Gemeindeseminar

 

nächste  - und letzte - Veranstaltung zum Thema:

Nordirland - Krieg zwischen Christen!

14. November 2023   Ökonomie-Lehrer Matthias v. Prónay und Pfr. Matthias Leithe

Zeitzeugin: Jennifer Konrad, Ratingen         

 

Allgmeine Information zur Reihe:

Der missbrauchte Glaube" – so titelte DER SPIEGEL und beklagte die „gefährliche Rückkehr der Religionen". Kriege, Gewalt, Unterdrückung – all dies kann von Religionen ausgehen. Die Forschung zeigt, dass die Rolle von Religion in Konflikten ambivalent ist und viele Faktoren für ihre Wirkung eine Rolle spielen.

Warum immer wieder der Glaube genutzt wird, um andere Interessen zu maskieren, bringt der Friedens- und Konfliktforscher Markus Weingardt auf den Punkt:
„Religionen sind dafür besonders geeignet, weil es da nicht nur um Werte, um Identität, sondern darüber hinaus noch um das Transzendente geht. Dadurch gewinnt es ein ganz anderes Gewicht. Wenn ich davon überzeugt bin, dass mein Anliegen ein heiliges ist, dann ist es ein kleiner Schritt, den Gegner zu verteufeln und es als heilige Pflicht zu begreifen, ihn zu bekämpfen.“

An vier ausgewählten Beispielen aus verschiedenen Regionen, in denen unterschiedliche Religionen und Konfessionen eine maßgebliche Rolle spielen, wollen wir Ansatzpunkte diskutieren, wie Religionen zur Rechtfertigung von Gewalt und Krieg instrumentalisiert werden und wie einer solchen Vereinnahmung vorgebeugt werden könnte.

FLYER

 

Beginn                       um 19.30 Uhr.

Veranstaltungsort     Versöhnungskirche Ratingen-West, Maximilian-Kolbe-Platz.

Leitung                       Matthias Leithe, Pfarrer an der Versöhnungskirche, Ratingen

                                   Dieter Pohl, Landespfarrer i.R., Organisationsberater, Mediator, Coach