Einladung zum Sommerausflug: Besuch der Mack-Kapelle

In diesem Jahr plant der ökumenische Kreis Ratingen-Mitte einen Besuch der Mack-Kapelle im Collegium Marianum, Neuss.

Sie gilt unter Kunst- und Liturgie-Interessierten längst als Geheimtipp.                                                                                                                         

Der Künstler Prof. Heinz Mack bekam 1984 den Auftrag die Kapelle neu zu gestalten. Licht und Farbe war dabei seine zentrale Gestaltungsidee. Des Künstlers Credo dokumentiert sich besonders eindrucksvoll in den zwölf facettenreichen, von Blautönen beherrschten Glasfenstern zum Schöpfungszyklus, gipfelnd in der „Erschaffung des Menschen“.

Dazu korrespondieren die Engelreliefs in Gips, ausgeführt in der alten Sgraffitotechnik, einem speziellen mehrschichtigen Putzauftrag mit Kratzornamentik auf der gegenüber liegenden Wandseite. Überzeugend seine Wahl für die Abtrennung des Altar- vom Kapellenraum. Hier wählte er schlanke, durchsichtige runde Stelen, die Kerzen tragen.

„Das theologisch-künstlerische Konzept kann zweifellos als katechetischer Glücksfall bezeichnet werden, steht es doch im Dienst der Glaubensverkündigung in einem besonders durch die Feier der Liturgie lebendigen Raum“, wertete Ex-Direktor Ullmann die Gestaltung.

Als sachkundiger Führer wird uns Herr Helmut Friedberg die Kunstschätze der Kapelle erschließen.

Termin:                       Donnerstag, 18. August 2022

Treffpunkt:                 13.30 Uhr   S-Bahnhof Ratingen-Ost

Kostenbeitrag:           5,00 €   für die Führung in der Kapelle

                                     9,50 €   für Gruppen-Bahnfahrt

Anmeldung:               Mail an: dieter.pohl47@gmail.com Telefon: 02102-474771

 

Foto:

Mack-Kapelle Marianum in Neuss, gestaltet von Heinz Mack,

© VG Bildkunst, Bonn, 2022©